Sonntag, 23. November 2014

Manchmal muss es eben eine Trostbox sein

Heute möchte ich euch etwas ganz besonderes vorstellen, was ich so in der Form noch nicht kannte- nämlich die Trostbox von der Firma LASUMI.

Die Box richtet sich an Kinder zwischen 2,5 und 8 Jahren und ist der ideale Begleiter an Krankheitstagen. Es gibt sie aktuell in drei verschiedenen Varianten:

- Trostbox bei Erkältung
- Trostbox bei Bauchschmerzen
- Trostbox bei Fieber

Ich habe die Trostbox bei Erkältung als Ansichtsexemplar für euch zugeschickt bekommen und war erstaunt was man alles in so einem Pappwürfel unterbringen kann, aber seht selbst:


Der unscheinbare Würfel entpuppte sich beim Öffnen als absolutes Platzwunder und sorgte für staunende Gesichter!



Jede Trostbox enthält:

- Brettspiel mit Spielkarten
- Filzfiguren zum Verarzten
- Aktivitätskarten mit Spielen fürs Bett
- Bilderbuch
- Pflegetipps

Es ist wirklich erstaunlich mit wieviel Liebe zum Detail die Boxen gestaltet sind. Auf den folgenden Bildern seht ihr das Zubehör für das enthaltene Wikingerspiel inklusive Wikingerhelm, die süßen Filztiere und Vieles mehr.



Mit den aufstellbaren Pappkarten wird ein Arztzimmer, ein Röntgenraum und ein süßer Garten schnell zur Spielumgebung für die niedlichen Filzfiguren.
Außerdem ist noch die Geschichte "Die Taubenschlags schniefen" dabei, mit tollen Illustrationen auf jeder Seite; und man kann sich mit dem mitgelieferten Bastelbogen ein Trostboxmobil für Medizin basteln!

Die Inhalte der verschiedenen Boxen sind alle sorgfältig von Müttern ausgewählt, werden nachhaltig und fair in Süddeutschland hergestellt und mit sehr viel Liebe gestaltet. Eine Trostbox kostet dabei gerade einmal 9,90€.

Hier gelangt ihr direkt zum Onlineshop von LASUMI und könnt neben den Trostboxen auch Muff Nalle oder das Spazierstöckli bestellen. Neugierig geworden? Dann schaut mal vorbei! Die Trostbox gibt es übrigens auch auf Facebook.

Mein Fazit der Trostbox ist durchweg positiv. Tolle, kindgerechte Produkte, mit denen man sehr viel Zeit verbringen kann und jeder, der schon mal so eine richtig fiese Erkältung hatte weiß, wie langsam die Tage vergehen, wenn man das Bett nicht verlassen darf.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen