Dienstag, 31. März 2015

Kraft tanken in "Remote Hotels"

Gibt es ein Buch, das einen so mitnehmen kann, dass man auf der Stelle bereit ist seine Sachen zu packen und in die Ferne zu reisen? Ja das gibt es, und zwar das Buch "Remote Hotels" von National Geographic.



Mit über 300 Seiten, 22 handverlesenen Orten und ca. 400 Fotos ist dieses Buch nicht nur eine Bereicherung für das eigene Bücherregal, sondern auch ein ideales Geschenk für alle, die Fernweh haben oder einfach mal abschalten wollen.
Genießt das Buch am besten mit einer Tasse Tee und schaut schon mal in euren Kalender, wann ihr Zeit habt, denn eines ist sicher- habt ihr das Buch einmal angeschaut, packt garantiert auch euch das Reisefieber.




Die Autorin Debbie Pappyn und der Fotograf David de Vleeschauwer sammeln in diesem Buch Orte, an denen man wirklich abschalten kann.
Dabei bereisen Sie den ganzen Globus und lassen uns teilhaben an ihren gesammelten Eindrücken.
So geht es zum Beispiel ins verschneite Island, in die Wüste von Utah oder ins malerische Apulien.

Zu jedem Ort erhaltet ihr auf einer Einführungsseite Informationen zur genauen geografischen Lage. Außerdem findet ihr auf der ersten Seite des jeweiligen Ortes immer Angaben zu Durchschnittstemperaturen, Flughafen, Preislage und Anzahl der vorhandenen Zimmer. Ergänzt wird das ganze durch viele schöne Bilder und reichlich Infomaterial, wie Lage, Geschichte, Unterkunft, Essen und Tipps, was man bei einem Aufenthalt auf keinen Fall verpassen sollte.







Erschienen ist das wundervolle Buch im Piper Verlag für 39,99€. Bestellen könnt ihr euch das Reiseschätzchen unter der ISBN Nummer 978-3-86690-425-5 unter anderem HIER auf der Verlagswebsite.

Meiner Meinung nach lohnt es sich auf jeden Fall, dieses Werk im Bücherregal stehen zu haben. Und denkt daran- Ostern steht schließlich auch vor der Tür :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen