Montag, 30. März 2015

Viviens himmlisches Eiscafé

Dieses Buch von Abby Clements, erschienen im Goldmann Verlag, macht schon mit seinem tollen Cover Lust aufs Lesen. Dieses ist, wie das Café, in rosa und pistazie gehalten und hat einige Highlights in Form von glänzenden Elementen. Auch der Buchtitel ist besonders hervorgehoben, also anfassen will man das Buch schon mal gerne ;-). Kommen wir nun zum Inhalt. Um denjenigen, die das Buch noch nicht gelesen haben, nicht die Vorfreude zu nehmen, hier zunächst einmal der Klappentext:

"
Ein altes Eiscafé, zwei Schwestern und eine bezaubernde Liebe.
Als Imogen und Anna das wunderschöne Eiscafé ihrer Großmutter an der Strandpromenade von Brighton erben, stellt sie das vor eine schier unlösbare Aufgabe. Das alte Café quillt zwar über vor Charme- keineswegs jedoch vor Gästen.
Die beiden Schwestern setzen alles daran, Viviens Erbe zu retten und ihm zu altem Glanz zu verhelfen. Und so fliegt Anna nach Italien, um an einem Gourmet- Eiscreme- Kurs teilzunehmen, und ihre Rezepte verzaubern bald nicht nur die Kunden, sondern auch einen ganz besonderen Mann...
                                                                                                                                                             "



Als ich diesen kurzen Text gelesen hatte, war mir klar, das ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Ich bin zum einen bekennender England- Fan und außerdem mag ich Bücher, die eine luftig- leichte Story haben und das hat dieses Buch auf jeden Fall.
Es gibt doch nichts Schlimmeres, als wenn man sich zum Lesen Zettel und Stift zur Seite legen muss, um sich Notizen zu machen, wer denn jetzt nun wer ist und in welcher Beziehung sie zueinander stehen. Glaubt mir, leider gibt es solche Lektüre.

Hauptfiguren in diesem Buch sind Anna, ihre Schwester Imogen und ihre bezaubernde Großmutter Vivien. Letztere ist Eigentümerin des legendären Eiscafe´s "Sunset 99s", das sie schon seit Jahren erfolgreich führt. Aber wie steht es um das Café wirklich?

Anna ist die bodenständige und vernünftigere der beiden Schwestern. Eigentlich hat sie alles, was sie sich je gewünscht hatte: einen Mann an ihrer Seite, einen gut bezahlten Job und seit Neuestem sogar eine Eigentumswohnung. Aber ist das wirklich das, was sie will? Ist sie schon am Ziel ihres Lebens angekommen?

Imogen ist die verrücktere der beiden Schwestern und ich denke, das Wort rastlos, trifft ihren Charakter ganz gut. Sie reist viel in der Welt herum. Den Drang nach Freiheit hat sie höchstwahrscheinlich von ihrem Vater, dieser war in jungen Jahren genauso.
Eigentlich ist sie im Moment ganz glücklich, so wie es ist. Sie lebt in Thailand und hat dort einen tollen Typ kennengelernt mit dem sie seit kurzer Zeit zusammen ist.
Wenn sie nicht gerade Strandpartys mit ihren Freunden feiert, macht sie Unterwasserfotografie. Ihr großes Ziel ist es, ihre Sammlung fertigzustellen und eine eigene Ausstellung mit ihren Arbeiten zu bekommen.

Als nun ihre Großmutter Viven stirbt, kommen alle in Brighton zusammen und müssen sich nun die Frage stellen, wie denn alles weitergehen soll. Sollen wirklich alle ihr bisheriges Leben über den Haufen schmeißen und neu anfangen? Und überhaupt, wie soll das alles gehen, wo Imogen doch eigentlich tausende Kilometer entfernt ihr Zuhause und ihren Liebsten hat? Und Anna ist im Moment eigentlich auch ganz zufrieden. Warum also irgendetwas ändern?

Abby Clements schildert in ihrem Buch die ganze Trauer und die Konsequenzen, die es mit sich bringt, wenn ein geliebter Mensch von uns geht. Auf der anderen Seite verliert das Buch dabei nie die Leichtigkeit und es wird an keiner Stelle zu einem "traurigen" Buch.
Die Charaktere erleben sehr viele Umbrüche, wie es jeder aus seinem eigenen Leben kennt. Auch wenn man manchmal das Gefühl hat überfordert zu sein und nicht mehr weiter zu wissen, so erschließen sich einem doch auch in schwierigen Situationen immer neue Wege, die wiederum neue Chancen im Leben bieten, welche man vorher vielleicht gar nicht in Betracht gezogen hat.

Das ist auch das, was immerwieder Lust macht nach jeder Seite weiter zu lesen. Weil man sich nie sicher sein kann, was kommt als nächstes, wie entscheiden sich die Figuren und welche Hürden gilt es zu meistern.

Ich denke es spielt dabei keine Rolle welches Alter man hat. Egal ob 70 oder 20 Jahre alt, zu empfehlen ist es jedem. Auch Jugendlichen kann ich das Buch ans Herz legen, weil es einfach Themen aufgreift, die jeder aus seinem eigenen Leben kennt- Abschied von geliebten Menschen, Abschied von gewissen Alltagsroutinen, Abschied von Wohnorten, aber auch ganz viele Neuanfänge.
Auf den letzten Seiten bekommt der Leser nicht nur eine Zusammenfassung, wie es allen Hauptfiguren nach einem Jahr nach Ende des Buches geht, sondern auch noch ein paar tolle Eisrezepte, die im Buch vorgekommen sind- wirklich toll!

Wer jetzt Lust aufs Lesen bekommen hat, kann sich das Buch "Viviens himmlisches Eiscafé" von Abby Clements mit der ISBN 978-3-442-48043-2 für 8,99€ unter anderem direkt HIER auf der Verlagswebsite bestellen, oder zunächst in die Leseprobe reinschmöckern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen