Donnerstag, 23. April 2015

Mr. Glas

Heute ist Welttag des Buches und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie hoch der Stapel an Büchern auf meinem Schreibtisch ist, die ich euch demnächst hier präsentiere.
Was passt also an so einem Tag besser, als eine Buchrezension? Ganz neu ist nicht nur das heutige Buch, sondern auch sein Autor, Alex Christofi. Der literarische Agent lebt heute in London und ist der Meinung, dass alles auf der Welt existiert, um schließlich zwischen zwei Buchdeckeln zu enden. Mr. Glas ist sein erstes Buch.



Schauen wir zunächst einmal, was der Klappentext sagt. Davon gibt es ganze drei Stück. Ich hab mir mal etwas herausgesucht:

"
Von oben hat man den besten Überblick. Auf das Leben. Auch auf die attraktive Naja, die behauptet, exakt eine halbe Sekunde in die Zukunft blicken zu können.
Für Günter Glas, einen nicht so ganz sportlichen Mann von eher beschränktem Vermögen, ist das mehr, als er je zu hoffen gewagt hat.
Er, der ausgebildete Milchmann, möchte der beste Fensterputzer der Welt werden. Eine Kette unglaublicher Ereignisse katapultiert ihn als Fensterputzer auf einen der höchsten Wolkenkratzer der Welt. Eine ganz besondere Ehre. Doch was tun, wenn man das eigene Leben nicht nur durch eine Glasscheibe erleben möchte?
Auf alle Fälle ist es in jeder Lebenslage hilfreich, formidabel schwindelfrei zu sein.
                                                                                                                                                "

Der Klappentext auf der Rückseite fasst das Buch ganz gut zusammen, ohne dabei zu viel zu verraten:

"
Günter Glas weiß, dass er kein Superhirn ist. Aber er hat eine Vision: der beste Fensterputzer der Welt zu werden. Der Weg dahin führt über die erste Liebe, die letzte Liebe, einen Todesfall in der Familie, einen verkappten Terroristen und einen unterirdischen Intellektuellen.
Am Ende weiß er: Das Glück gehört denen, die sich nicht verbiegen lassen.
                                                                                                                                                "
Besonders toll finde ich als allererstes einmal die Umschlaggestaltung. Es wurde sehr viel mit der Haptik gearbeitet und naja, wie soll ich sagen: es ist einfach eines der Bücher, die man gerne im Bücherregal präsentiert; solche kennt ihr doch, oder?
Die Seiten sind schön groß und auch die Schriftgröße macht es einem leicht, viele viele Seiten nacheinander zu lesen, sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen hatte.

Von Anfang an war mir die Familie Glas sehr sympathisch. Da haben wir zum einen die Mutter, Mathilda. Eine herzensgute Frau, die Ihren Kindern stets einen weisen Rat mit auf den Weg gibt. Und beinahe auf alles eine Antwort parat hat.
Dann gibt es noch Arthur, den Vater. Eine Figur, die sich im Zuge eines schweren Schicksalsschlags, in Alkohol stürzt und sehr gehen lässt- aber niemals ohne dabei den Humor zu verlieren.
Den kleinen Bruder Max. Er ist taub, hat es aber dennoch faustdick hinter den Ohren und treibt seinen großen Bruder das ein oder andere Mal zur Verzweiflung. Max ist im Job sehr erfolgreich, hat aber nie wirklich gelernt zu teilen, noch nicht einmal, als seine Familie in einer wirklich schwierigen Lage steckt.
Und natürlich Günter, die tapsige Hauptfigur.

Im Laufe des Buches kommen noch andere wichtige Charaktere dazu, die alle, auf ihre ganz eigene Art und Weise, dieses Buch rund und lebendig machen.
Bei aller Euphorie über die Figuren und die, eigentlich total coole Handlung des Buches, ist mir die Geschichte am Ende dann doch zu schnell erzählt.
Das Buch ist bis zum Schluss wirklich schön geschrieben und man lernt dabei viel für sein eigenes Leben, aber man hat den Eindruck, dass der Autor am Ende irgendwie schnell fertig werden wollte und so passiert mir in zu kurzer Zeit einfach zu viel und es bleiben am Ende auch einige Fragen ungeklärt. Eigentlich schreit dieses Buch nach einer Fortsetzung. Wir werden uns wohl überraschen lassen müssen, ob es diese gibt. Wie sieht es aus, Herr Christofi? ;-)

Trotzdem ein gelungenes Buch, das ich euch auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Es kann ja schließlich nicht nur Happy Endings geben...

Erschienen im Droemer Verlag, könnt ihr das Buch mit der ISBN 978-3-426-30453-2 für 14,99€ unter anderem HIER auf der Verlagswebsite bestellen...
Ich wünsche euch noch einen schönen Welttag des Buches :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen