Montag, 1. Juni 2015

Vielleicht mag ich dich morgen...

Nachdem ich schon das Buch "Wir in drei Worten" von Mhairi McFarlane gelesen habe, musste ich selbstverständlich auch ihren neuen Roman "Vielleicht mag ich dich morgen" lesen, der vor kurzer Zeit im Knaur Verlag erschienen ist.


Schauen wir zunächst einmal auf den Klappentext:

"
Wer hat eigentlich behauptet, dass es den Der-und-kein-anderer-Blitzschlag gibt?
Anna weiß nicht, wie schön sie ist. Als Schülerin beeindruckte sie vor allem durch ihren Leibesumfang und die selbstgenähten Klamotten- beides sicherte ihr die Rolle als beliebtes Mobbing- Opfer. Deswegen wird Anna auf keinen Fall bei dem Klassentreffen aufkreuzen. Anna weiß noch nicht, dass ihre Freundin sie überreden wird hinzugehen, damit sie sich endlich ihrer größten Angst stellt.

James weiß, dass seine Frau ihn betrügt. Er weiß nicht, wie er damit umgehen soll, und ist leichte Beute, als sein Kumpel ihn zum verhassten Klassentreffen schleppen will. James wird dort Anna treffen und sie nicht erkennen. Er wird nicht wissen, dass die schöne Unbekannte diejenige ist, die er zu Schulzeiten bloßgestellt hat.

Beide wissen nicht, dass sie das Leben des anderen verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.
                                                                                                                                                    "

Aufgeteilt in 71 Kapitel liefert dieses Buch eine spannende Geschichte über zwei Menschen, die sich zwar aus den Augen verloren haben, aber wohl nie ganz miteinander abschließen konnten. Die erste Liebe vergisst man nie, das sagt man zumindest. Anna, oder sollte ich besser Aureliana sagen, hat ihre erste Liebe, wie so viele andere, ganz klischeemäßig in der Schule getroffen. James war ihr großer Schwarm. Sie hätte wohl alles getan, um Zeit mit ihm zu verbringen und als er sie dann endlich ansprach konnte sie es kaum glauben. Das war doch zu schön, um wahr zu sein. Und im nachhinein betrachtet war es das auch. Was am Anfang als das Schönste der Welt klang, endete in einer Katastrophe, einer sehr schmerzhaften Katastrophe.
Abschließen konnte Aureliana damit nie, aber sie tat ihr Bestes. Sie nahm erfolgreich an einem Weight- Watchers- Programm teil und legte mit ihrem alten Namen auch ihr altes Ich ab. Von nun an nannten sie alle Anna.
Deshalb erkannte sie auf dem Klassentreffen auch niemand, noch nicht einmal James. Doch das war ihr ganz recht, sie wollte nicht, dass jemand erfährt, wer sie wirklich war.

Aber wie lange kann sie die Lüge aufrecht erhalten? Und was ist, wenn der James von damals auf einmal wieder Teil ihres Lebens wird, ganz unverhofft? Wird sie ihm die Wahrheit sagen? Oder kennt er sie längst?  Und wer um alles in der Welt ist Luther?

Dieses Buch ist für alle, die wissen wie es ist, sich in einem Menschen zu täuschen. Für alle, die eine Person kennen, die noch so viel Mist machen kann und trotzdem immer einen Platz in eurem Herzen hat. Warum könnt ihr selbst nicht genau sagen, aber eine Sache wisst ihr ganz genau: "Vielleicht mag ich dich morgen".

Bestellen könnt ihr dieses wundervolle Buch mit der ISBN 978-3-426-51647-8 für 9,99€ unter anderem HIER auf der Verlagswebsite. Leseempfehlung? 1000%ig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen