Sonntag, 16. August 2015

Better Burger

Heute möchte ich euch mal ein richtig tolles Buch vorstellen, das in keiner modernen Küche fehlen darf- Better Burger von Ruben Wester- Ebbinghaus.
Denn wenn man sich ab und zu mal Fastfood gönnt, dann bitte selbstgemacht.







Schauen wir uns mal den Klappentext an:

"
We are Burger- Family
Große, Kleine, Fleischfans oder Vegetarier- alle lieben Burger! Kein Wunder, denn mit frischen Zutaten und der Extraportion Leidenschaft gemacht, sind sie der ideale Snack für Familie und Freunde: Mit vielen Variationsmöglichkeiten wird´s nie langweilig, bleibt´s immer lecker.
Angefangen beim selbstgebackenen Bun über die perfekten Pattys bis hin zu würzigen Saucen und knackigen Beilagen bieten über 70 Rezeptideen alles, was das Burgerherz begehrt. Tipps und Tricks zum richtigen Grillen sowie himmlische Nachspeisen machen dieses Buch zum absoluten Must- have!
                                                                                                                                                        "

Das Buch startet mit einfachen Basics über die Burgerherstellung. Ihr erfahrt unter anderem, wie ihr eure Pattys richtig in Form bringt, was einen guten Burger ausmacht, wie ihr Buns selber backt, wie die perfekten Pommes Frites zubereitet werden und welche Alternativen es zu Rinderhackfleisch gibt.
Danch bekommt ihr ganze 5 verschiedene Bun Rezepte, darunter auch eine vegane Variante.
Anschließend folgt das Kapitel Beef Style mit Rezepten, wie Chili- Burger, Blue- Cheese- Burger, Bacon & Ei- Burger oder Bifteki- Burger.

Im folgenden Kapitel Burger Delight warten Scampi- Burger, Lachs- Burger, Truthahn- Burger und Lamm- Burger darauf, in eure Pfanne zu wandern.
Danach kommen im Kapitel Veggie is edgy die Vegetarier voll auf ihre Kosten. Feta- Burger, Champignon- Burger und Vegan- Asia- Burger stehen unter anderem schon in den Startlöchern.

Aber was wäre so ein Burger ohne Beilagen? Abhilfe schaffen Wedges, Cesar´s Salad, Cole- Slaw oder Onion Rings. Für die richtige Würze sorgen Rezepte für Ketchup, Paprikapaste oder Vegane Mayonnaise.
Und da für ein Dessert bekanntlich ja immer Platz ist, könnt ihr eure Gäste mit Cronuts, Brownies und New York Cheesecake verwöhnen.

Selbstverständlich gibt´s auch wieder ein Rezept. Ich hab mich mal an einer selbstgemachten BBQ- Sauce versucht.

Ihr benötigt für 4 Portionen:

- 1 große Zwiebel
- 60ml Worcestershiresauce
- 55g brauner Zucker
- 3 Knoblauchzehen
- 240ml Tomatenketchup
- 1 TL Senf
- 2 TL edelsüßes Paprikapulver
- 2 TL Chilipulver
- Saft von zwei Zitronen
- 1 TL Salz
- 1 Prise Rauchsalz
- 1 EL Sonnenblumenöl

Zuerst die Zwiebel schälen und sehr fein schneiden. Dann zusammen mit der Worcestershiresauce und dem braunen Zucker in einen Topf geben, mischen und zum Kochen bringen. Die Sauce leicht köcheln lassen. Knoblauch abziehen und pressen. Jetzt Ketchup, Senf, Paprikapulver, Chilipulver und Zitronensaft hinzufügen.
Nun den Knoblauch zusammen mit Salz und Rauchsalz dazugeben und 30 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen.
Das Öl könnt ihr dazugeben, wenn euch die Soße zu sehr eindickt.




Beachtet dabei, dass es wirklich nur 4 Portionen werden. Für größere Partyrunden oder falls ihr denkt, dass jeder eure BBQ- Sauce lieben wird, lieber die doppelte Menge verarbeiten.

Bestellen könnt ihr das Buch mit der ISBN 978- 3- 517- 09373- 4 für 16,99€ unter anderem HIER auf der Verlagswebsite.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen