Montag, 10. August 2015

Mein Zewa- Test

Über die Plattform Konsumgöttinen hatte ich Glück und durfte, zusammen mit 1999 anderen Testern, das Zewa Wisch und Weg testen.


So ging es also ans Testen. Das neue Zewa soll nassfest, wringfest, als auch schrubbfest sein und sich unter anderem für folgende Dinge eignen:

- Trocknen von Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch
- Schnittblumen frisch halten
- Entsorgen von Bioabfällen
- Abwischen des Gartentisches
- Säubern des Waschbeckens und nach dem Auswringen die Armaturen und Wasserhähne putzen
- Reinigen des Grillrostes
- Einfetten von Backformen
- Fußball säubern oder Flecken behandeln
- usw

Ganz schön viele Versprechungen für ein Küchentuch, oder? Diese mussten selbstverständlich auf die Probe gestellt werden. Super fand ich zuerst einmal, dass die Perforation wirklich sehr gut ist und sich die einzelnen Blätter auch mal nur mit einer Hand problemlos abreißen lassen.
Die Blätter können außerdem mehr Wasser aufnehmen, als gewöhnliche Küchenrolle. Zumindest war das mein Empfinden. Nun ging es ans Backen und jeder weiß, dass Küchenrolle in der Küche unersetzbar ist, daher wahrscheinlich auch der Name ;-) Los ging es mit Eierschalen, denn ich wollte wissen, ob das Tuch auch reißfest bleibt. Hier gab es keinerlei Probleme und der Abfall ließ sich auch nach ein paar Minuten noch heil in den Müll befördern. Auch das Einfetten der Backform ging ruckzuck und ohne fettige Finger von statten.


Das eigentlich aber viel Interessantere für mich, war die Benutzung in nassem Zustand. Und ich muss sagen, ich war sehr überzeugt. Das Zewa Tuch lässt sich wirklich sehr gut auswringen und man hat auch eher das Gefühl als würde man einen Lappen benutzen, da es sich auch gut aufschlagen lässt. Die Schrubbfähigkeit kann ich auch bestätigen, nachdem es meinen Fenstern an den Kragen ging. Auch beim Abwischen von Polstern bleiben keine lästigen Krümel zurück.
Also ich muss schon sagen, dass mich die neue Zewa Qualität insgesamt sehr positiv überrascht hat.
Man muss natürlich für sich selbst entscheiden, ob man in Zukunft das etwas preisintensivere Zewa kauft, oder einfach bei "normaler" Küchenrolle und dem guten, alten Putzlappen bleibt :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen