Sonntag, 17. Juli 2016

Salat aus der Flasche mit Bottlecrop

Ja, ihr habt richtig gelesen- Salat gibt es bei mir jetzt aus der Flasche, genauer gesagt kleinblättriges Basilikum, denn dafür habe ich mich entschieden.










Bottlecrop ist das kleinste Urban- Farming- System der Welt und alleine deshalb schon ein Blickfang auf dem Fensterbrett. Platz dafür ist in der kleinsten Hütte und ihr benötigt keinen Garten oder Balkon um frisches Grün zu ernten. Ich verspreche euch, ihr braucht noch nicht mal einen grünen Daumen, denn den habe ich wahrlich nicht und mein Basilikum aus der Flasche wächst und gedeiht. Wie das sein kann? Dazu später mehr. Ersteinmal möchte ich euch aufzeigen, was alles Teil eures Bottlecrop- Sets ist:

- 1x Flasche
- 1x Schutzkarton
- 1x Anzuchttrichter
- 1x Anleitung
- 3x Nährstoffe
- 3x Substrat
- 3x Samen

Wie ihr seht könnt ihr also mit einem Starterset ganze 3 Mal anbauen. Das System funktioniert ganz einfach. Es handelt sich um ein hydroponisches System, das heißt es funktioniert ohne Erde. Ein großer Pluspunkt, denn so spart ihr euch unnötigen Dreck in der Wohnung.
Zuerst gebt ihr ein Röhrchen Nährstoffkonzentrat in die Flasche, die ihr anschließend mit Wasser auffüllt. Nun setzt ihr den Anzuchttrichter in die Flasche und eines der Anzuchtsubstrate in die Öffnung. Nun einfach ein paar Samenkörner drauf und das wars schon.
Ja, ich war zuerst skeptisch, da man auch nur einmal zu Beginn Wasser einfüllt. Aber ihr merkt schnell, dass die Wurzeln eures Salates oder eurer Kräuter im Wasser hängen und somit mit genug Feuchtigkeit versorgt werden. Den Karton könnt ihr auch immerwieder leicht öffnen, falls euch die Neugier packt. Es ist auf jeden Fall interessant anzusehen.

Das Basilikum auf dem Foto zeigt den Fortschritt nach etwa 3 Wochen. Mittlerweile sind weitere 2 Wochen vergangen und die Kräuter wachsen munter weiter. Laut Bottlecrop kann nach 6-8 Wochen geerntet werden und ich denke, das ist realistisch.

Natürlich gibt es auch noch weitere Gründe, die für Bottlecrop sprechen:

- Spart bis zu 97% Wasser ein, im Vergleich zu Salat, der auf dem Feld angebaut wird
- Keine Auswaschung von Nährstoffen in Gewässer, dank dem hydroponischen System
- Kein Einsatz von Pestiziden erforderlich
- Nachhaltig und recyclebar
- Keine weiten Transportwege, denn die Pflanzen wachsen bei dir zuhause- frischer geht´s nicht
- Keine gentechnischen Manipulationen

Schaut doch mal HIER auf der Website von Bottlecrop vorbei. Es gibt auch verschiedene Salate zur Auswahl und selbstverständlich gibt es auch günstige Nachfüllsets zu bestellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen