Mittwoch, 18. Januar 2017

"Fried Rice" all you can eat mit Fandler Ölmühle beim #FrBT2016

Esst ihr beim Chinesen eures Vertrauens auch so gerne gebratenen Reis, wie ich? Richtig gut angebratener Reis ist wahnsinnig lecker und schmeckt meiner Meinung nach auch tausend mal besser als die Nudelvariante davon, aber er ist eben auch nicht wirklich mega gesund. Im Internet bin ich auf ein cooles Rezept gestoßen, von dem ihr so viel essen könnt, wie ihr wollt. Statt Reis wird hier nämlich einfach Blumenkohl verwendet. Ja, ihr habt richtig gelesen und geschmacklich gibt es fast keinen Unterschied, soviel kann ich schon mal verraten.
Aber kommen wir zunächst zu einer Zutat, die ihr später im Rezept noch benötigt- Sesamöl von der Fandler Ölmühle.



Ich lege in meiner Küche besonders beim Öl großen Wert auf Qualität. Euch ist auf jeden Fall mehr geholfen, wenn ihr wenige erlesene Öle besitzt, als 20 verschiedene Flaschen von minderer Qualität.
Daher hab ich mich sehr gefreut, als ich das Sesamöl der Firma Fandler in den Händen hielt. Zugegeben hatte ich solches vorher noch nie verwendet und sofort schoss mir die asiatische Küche in den Kopf. Irgendetwas asiatisches sollte es also werden.
Aber erstmal ein kurzer Faktencheck. Fandler benutzt für dieses besonders feine Bio Öl nur helle, ungeschälte Samen höchster Qualität. Das kalt gepresste Öl sollte daher vorsichtig erhitzt werden und eignet sich besonders zum Braten und Verfeinern von Wokgemüse, Reis oder Nudeln. Besonders praktisch finde ich den tropffreien Verschluss und die verschiedenen Flaschengrößen von 100, 250 und 500ml. Vor allem zum Probieren sind die kleineren Fläschchen ideal und man kann es schneller aufbrauchen.

Kommen wir nun aber zum Rezept. Für eine große Pfanne mit 3 ausreichenden Portiönchen braucht ihr:

- 1 kleinen Blumenkohl
- 2 Möhren
- eine handvoll gefrorene Erbsen
- 1 große Zwiebel
- 2 Eier
- 3 TL Sojasauce
- 2 TL Sesamöl
- 2 Lauchzwiebeln

Zuerst den rohen, geputzten Blumenkohl mit der Küchenmaschine fein zerkleinern. Das Sesamöl in einer Pfanne erwärmen und die gewürfelte Zwiebel darin anbraten. Jetzt den Blumenkohl dazu und unter regelmäßigem Umrühren anbraten lassen. Die Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit den in Ringen geschnittenen Lauchzwiebeln und den Erbsen mit in die Pfanne geben und kräftig anbraten. Jetzt könnt ihr die Sojasauce dazugeben und gut rühren. In einer kleinen Schüssel die beiden Eier verquirlen, in die Pfanne geben und zügig unterheben. Alles bei kräftiger Hitze nochmal gute 5 Minuten anbraten und servieren.






Stöbert doch mal HIER im Onlineshop von Fandler Ölmühle. Neben meinem verwendeten Bio Sesamöl gibt es auch noch Olivenöl, Mohnöl, Mandelöl, Macadamianussöl und viele weitere erlesene Öle, Essige, Mehle, Salze oder Knabberkerne bester Qualität.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen