Donnerstag, 16. Februar 2017

Das beste Chili con Carne, das je aus meiner Küche kam...

Warum schreibt sie nicht "das beste Chili con Carne der Welt"? Ganz einfach, weil ich mich liebend gerne noch durch ganz viele Chili con Carne Rezepte futtern möchte und immer offen für neue Rezepte bin. Wie könnte ich da so anmaßend sein und behaupten das beste der Welt stammt aus meinem Kochtopf- eben. Es gibt ja so Rezepte, da kursieren gefühlte 132654131 verschiedene Varianten im Netz und jede behauptet das Beste zu sein. So ranken sich auch um das perfekte Chili con Carne diverse Mythen und Weisheiten. Doch was kommt denn jetzt nun genau rein und was auf keinen Fall?
Süßkartoffeln als Beilage gehören ja eigentlich klassischerweise nicht dazu, bei mir aber schon :-) Inspiration für dieses leckere Gericht gab es diesmal vom Thorbecke Verlag.







Die Vorteile der kleinen süßen Knolle hatte ich euch ja schon einmal kurz in einem vorigen Post mit der Firma #Born erklärt. Da ich gern Süßkartoffeln esse und ein gutes Chili con Carne für mich echtes Soulfood ist, war es also höchste Zeit beides mal miteinander zu kombinieren.
Bevor ich euch das Rezept verrate, noch kurz ein paar Infos zum Buch.
Insgesamt stecken in dem kleinen Büchlein ganze sieben Kategorien:

- Chips, Pommes, Snacks & Beilagen
- Aus dem Ofen
- Salate
- Suppen
- Vegetarische und vegane Sattmacher
- Sattmacher mit Fleisch
- Süßes

Ihr findet über Süßkartoffel- Kichererbsen- Stampf mit Chorizo und Zwiebeln, Dal mit gelben Linsen, Süßkartoffeln und Kokosmilch bis hin zu Süßkartoffelkuchen mit Vanilleeis und Himbeeren viele bunte Rezepte, die Lust aufs Kochen machen. Jedes Rezept kommt dazu mit einem hübschen Foto, einer verständlichen Zutatenliste und kurzen und knappen Anleitungen daher. So mag ich das, ich lese mich ungern durch vier Seiten Rezeptdschungel um dann letztenendes doch irgendwas wichtiges zu vergessen.

Hier kommt jetzt also das Rezept für Chili con Carne mit Süßkartoffelspalten *yummy*:

Für 4 Personen:
- Zwiebel
- 2 rote Chilischoten
- 2 rote Paprikaschoten
- 2 Knoblauchzehen
- 600g gemischtes Hackfleisch
- 2-3 EL Pflanzenöl
- 1 EL Tomatenmark
- 1 Dose geschälte Tomaten
- 1 EL Paprikapulver edelsüß
- 1 Dose Kidneybohnen
- 1 TL Kreuzkümmelpulver
- 600g Süßkartoffeln
- 3-4 EL Olivenöl
- grobes Meersalz
- Pfeffer aus der Mühle
- 4 EL Schmand
- Koriandergrün zum Bestreuen

Die Zubereitung ist wirklich einfach. Hackfleisch anbraten und dann Zwiebeln, eine Chilischote und Knoblauch so vorbereiten, schälen und würfeln, dass sie mit in den Topf wandern können. Kräftig anbraten und nun die gewürfelten Paprikaschoten und das Tomatenmark dazu. Kurz anschwitzen und mit den geschälten Tomaten ablöschen.
Das Paprikapulver, die abgespülten Bohnen und den Kreuzkümmel dazugeben und unter gelegentlichem Rühren etwa 40 Minuten köcheln lassen. Eventuell noch etwas Flüssigkeit nachgießen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Süßkartoffeln waschen, in Spalten schneiden und mit dem Olivenöl vermengen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und mit dem Meersalz würzen. Danach wandern die Süßkartoffeln für 20 bis 25 Minuten in den Ofen bevor sie dann mit dem fertigen Chili, Schmand, Koriander und ein paar Chiliringen aufgetischt werden.





Wer dieses und weitere Rezepte aus dem Buch jetzt auch unbedingt nachkochen möchte, der findet es mit der ISBN 978-3-7995-1179-7 für 12,99€ unter anderem HIER im Onlineshop vom Verlag. Wenn ich mir das Foto so anschaue bekomme ich doch direkt wieder Hunger...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen