Sonntag, 2. April 2017

Feuer, Eis und riesengroße Fußstapfen

Nachdem ich nach dem gestrigen Handballspiel der Leipziger Bundesligamänner in der SAP- Arena, irgendwie den Gedanken nicht loswerde, dass die Schiedsrichter Immel und Klein wohl eine "ganz besondere Beziehung" zu den Rhein- Neckar- Löwen und Mannheim pflegen, bleiben wir im heutigen Post zwar beim Handball, widmen uns aber einem Buch, dass ich euch gerne als Sommerlektüre empfehlen möchte.
Es ist kein Geheimnis mehr, dass der derzeitige Trainer des SC DHfK, Christian Prokop als neuer Trainer für die deutsche Handballnationalmannschaft ausgewählt wurde und damit die Nachfolge des Isländers Dagur Sigurdsson antritt. Dass die von ihm hinterlassenen Fußstapfen mehr als groß sind, wird einem beim Lesen seiner Biographie "Feuer und Eis" einmal mehr bewusst.






Schauen wir zunächst mal auf den Klappentext:

"
´Dagur Sigurdsson ist mehr als nur ein Coach´

Seit September 2014 trainiert der Isländer die deutsche Handball- Nationalmannschaft und schreibt seitdem eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte.
Aus einer jungen Mannschaft formte er ein erfolgshungriges Team, das 2016 aus dem Nichts Europameister wurde und bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Bronzemedaille gewonnen hat.
Feuer und Eis zeichnet das facettenreiche Portrait dieses außergewöhnlichen Menschen und verrät das Geheimnis seines Erfolgs.
                                                                                                                                                             "
Das Buch nimmt einen mit auf die abenteuerliche Reise eines wirklich beeindruckenden Mannes. Man fragt sich am Ende, ob es irgendetwas gibt, was Dagur Sigurdsson noch nicht erlebt und erreicht hat.
Da wären zum Beispiel fünf Meistertitel mit Valur Reykjavik, die Ehre Kapitän der isländischen Nationalmannschaft zu sein, Spielzeit bei Wakunaga Hiroshima, Spielertrainer in Bregenz, außerdem coachte er neben der österreichischen und der deutschen Nationalmannschaft auch die Füchse Berlin und wurde zum "Welthandballtrainers des Jahres 2015". Ganz zu schweigen von dem Erfolg bei der Europameisterschaft und dem Gewinnen der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen.

In insgesamt neun verschiedenen Kapiteln erzählt der Alleskönner aus seinem Leben:

- 1. Reykjavik
- 2. Selbst gesetzte Ziele
- 3. Eine spontane Entscheidung
- 4. Fremde Welt
- 5. Nichts ist unmöglich
- 6. Neue Herausforderungen
- 7. Das nächste Spiel kommt nur einmal
- 8. Wer viel redet, sagt häufig das Gleiche
- 9. Polen, Januar 2016

Wusstet ihr, dass Dagur auch Inhaber des Kex- Hostel in Island ist? Eine richtig coole Location und definitiv ein neuer Anstrich auf meiner Bucket List. Wer will nicht mal in einer alten Keksfabrik schlafen :-)?
Essen kann  man dann in seinem Gourmetrestaurant oder seiner Pizzeria und während man auf seine Bestellung wartet, lädt man sich die App von Sigurdsson aufs Handy, in der man seine eigenen, persönlichen Trophäen und Meilensteine virtuell sammeln kann. Und wer weiß, vielleicht trifft man bei seinem Island Besuch, den Tausendsassa beim Schach, Angeln oder Gitarrespielen. Everything is possible, könnte sein zweiter Vorname sein. 



Zusammenfassend kann man sagen, dass Dagur Sigurdsson sicherlich in seinem Leben auch oft das Glück hatte zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, aber die Erfolge seines Lebens kommen vor allen Dingen durch Fleiß, dem Willen zu gewinnen, Ehrgeiz und nicht zuletzt dem Mut unmöglich scheinende Dinge einfach zu tun. Dass er dabei nie vergessen hat, wo er herkommt, seine Kindheitsfreunde immernoch schätzt und den Spielern nicht nur Trainer, sondern auch Mentor, Berater und Freund war und dabei stets Mensch geblieben ist, machen ihn nicht nur zu einem überragenden Handballtrainer, sondern auch zu einem äußerst sympathischen Mann.

Bestellt euch die Erfolgsgeschichte erschienen bei Droemer Knaur mit der ISBN 978- 3- 426- 27720- 1 für 19,99€ unter anderem HIER direkt beim Verlag.   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen