Montag, 17. April 2017

Schnelle Torte gefällig?

Egal ob Cheatday, Belohnungstag oder einfach nur so. Nennt es, wie ihr wollt, aber ein Leben ohne Kuchen ist ziemlich sinnlos und für mich unvorstellbar. Zu lecker ist einfach der verführerische Duft von frisch gebackenen Leckereien im ganzen Haus.
Das findet auch Myriam Zumbühl und hat gemeinsam mit dem AT Verlag aus ihren liebsten Rezepten einfach mal ein Backbuch gemacht- "Myriams Kuchen Tartes & Co..



Schauen wir mal auf den Klappentext:

"
Versüßen Sie sich jede Woche rund ums Jahr: Backen Sie für sich und Ihre Lieben einmal pro Woche etwas Besonderes! Ganz nach dem, was die Jahreszeit an saisonalen Produkten zu bieten hat: ob ein frischer Ricotta- Cheesecake mit pochiertem Rhabarber oder eine bunte Sommerfrucht- Tarte, ob ein festlicher Pastis Gascon oder die ultimativen Cream- Cheese- Brownies.
Auch für pikante Genüsse ist gesorgt: Aus sonnengereiften Tomaten wird im Nu eine aromatische Galette, zum Lunch oder zum Mitnehmen gibt´s kleine Hackfleischküchlein mit raffinierter Wachteleifüllung und zum Aperitif einen rustikalen Biercake.

Ein kulinarischer Kalender mit den schönsten Backrezepten- von imposanten Torten über schnelle Tartes und Kuchen bis zu originellen pikanten Genüssen. Eine moderne Interpretation von heißgeliebten Klassikern, in stimmungsvollen Bildern inszeniert.
                                                                                                                                                       "




Das Buch ist, wie schon geschrieben nach Jahreszeiten sortiert und in vier große Kapitel eingeteilt. Schlemmt euch im Frühjahr beispielsweise durch Gugelhupf mit getrockneten Aprikosen, frischer Lachsquiche, Amsterdamer Apfelkuchen oder saftiger Apfelstrudeltorte. Zu dieser kommen wir übrigens später noch, denn ich hab für euch das Rezept einmal ausprobiert und berichte später über ein paar Tricks, mit denen ihr im Handumdrehen eine leckere Torte für eure Gäste zaubern könnt.

Der Sommer steht ganz im Sinne von vielen frischen Beeren und anderen Früchten. Diese verfeinern dann Schokoladen- Zimt- Kuchen, gesellen sich mit Pistazien zu einer leckeren Steinobst- Tarte oder überraschen als aromatisches Feigenkompott zu Créme- fraíche- Cheesecake.

Steht der Herbst vor der Tür und beginnen draußen die ersten Blätter im Sturm von den Bäumen zu fallen, steht man auch wieder öfter in der Küche. Dann darf man sich auf Pflaumen- Haselnuss- Tarte, Pilzstrudel mit Taleggio und Schokoladen- Frangipane mit Birnen freuen.

Das Ende des Buches macht der Winter. Eine Jahreszeit, die meiner Meinung nach auch kürzer ausfallen dürfte, aber mit den leckeren Rezepten von Myriam kann man sich das ein oder andere Wochenende bis zum langersehnten Frühling versüßen. Zum Beispiel mit Getränktem Zitronencake, Rüblikuchen oder Schokoladen- Ganache- Tarte mit Créme Chantilly.

Jetzt wird es aber höchste Zeit für das Rezept. Hier die Zutaten für eine Springform von 26cm Durchmesser:

- 4 saure Äpfel (ca. 400g)
- 3 Eier
- 400g Vollrahmquark
- 180g Créme Fraíche
- 3 gehäufte EL Puddingpulver (ohne Kochen)
- 125g Zucker
- Mark von 2 Vanilleschoten
- 1 TL Zimt
- 1 Prise Salz
- 1 Handvoll Mandelblättchen
- Puderzucker zum Bestreuen
- ca. 120g fertig gekaufter Filo- oder Strudelteig
- 2 EL Butter und etwas Butter für die Form

Zuerst die Springform ausbutter, mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Jetzt die Äpfel waschen und auf der Gemüsereibe in 3mm große Stäbchen raffeln. Entkernen müsst ihr sie vorher eigentlich nicht unbedingt. Ihr reibt einfach bis ihr am Kerngehäuse angekommen seid.
Mir persönlich war die Konsistenz der Füllung beim fertig gebackenen Kuchen am Ende zu fein und ich werde die Äpfel beim nächsten Mal nicht reiben, sondern in ganz kleine Würfel schneiden.

Als nächstes die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Die restlichen Zutaten der Füllung miteinander vermischen, dann die Äpfel und die Mandelblättchen dazugeben und vorsichtig mischen. Zuletzt den Eischnee vorsichtig unterheben.

Jetzt die Butter schmelzen, ein Teigblatt so in die vorbereitete Form geben, dass es am Rand überlappt, mit Butter bestreichen und die Form auf die gleiche Weise mit den anderen Teigblättern auskleiden.
Die Füllung in die vorbereitete Form geben und die überlappenden Teigenden über die Füllung klappen. Wieder mit geschmolzener Butter bestreichen und im vorgeheizten Ofen auf der zweiten Schiene von unten 50- 60 Minuten backen, bis der Teig schön knusprig und die Füllung fest geworden ist.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und genießen!


Alle Leckermäuler können sich das Buch mit der ISBN 978- 3- 03800- 745- 6 für 26,90€ unter anderem HIER auf der Verlagswebsite bestellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen