Sonntag, 9. April 2017

"Zum Dorfkrug"- wenn Tradition auf Genuss trifft

Ist euch schon mal aufgefallen, wieviel leckeres Essen es auf der ganzen Welt gibt. Es gibt so viel Traditionelles zu entdecken, dass ein ganzes Leben gar nicht ausreicht um wenigstens einmal alles zu probieren. Selbst wenn man den ganzen Tag nur essen würde, ich meine es gibt Tage da kann ich futtern wie am Fließband ;-) Als Blogger wird man kulinarisch aber auch mehr als verwöhnt und auch wenn ich Urlaub mache, bin ich immer sehr für neues auf dem Teller zu haben. Grundsätzlich esse ich alles, man muss nur die richtige Balance von Essen und Bewegung finden, damit man nicht schon bald dem Michelin- Männchen Bib Konkurrenz macht ;-).
Vor einiger Zeit erreichte mich ein leckeres Testpaket aus dem Hause "Zum Dorfkrug". Das Unternehmen, welches vor allem für seine überragende Sylter Salatfrische bekannt ist, kennt ihr sicher alle.






Allein schon wie sich das Paket auf den Weg macht ist so cool- es wird nämlich mit Stroh gepolstert. Das ist sogar unbehandelt und ihr könnt es bedenkenlos an euer Langohr verfüttern insofern ihr einen habt ;-)
Die Eispacks waren noch gefroren und die Ware kam gut gekühlt bei mir an. Lange stand sie allerdings nicht im Kühlschrank. Schlemm- Zeit war angesagt, schließlich musste alles verkostet werden, die Sonnenseite des Bloggerlebens!







Ach, wenn ich die Bilder sehe, läuft mir gleich wieder das Wasser im Mund zusammen. Absolute Favoriten, die es aus Gründen abendlicher Gelüste auf Süßes leider nicht mit aufs Bild geschafft haben sind die Erdbeer- Rhabarber- Grütze in Kombination mit der Vanillesauce- ein Traum. Viele Fruchtstücken machen die Grütze zu einem perfekten Nachtisch und wenn dann noch die Sauce mit ins Spiel kommt muss man schnell sein, damit man noch ein Gläschen abbekommt. Einziger Nachteil- das Saucenfläschen hat nur 125ml, ein kurzes, aber dennoch sehr schmackhaftes Vergnügen, nicht nur für Naschkatzen.
Die "Original Sylter Salatfrische kenne und nutze ich schon seit Jahren. Es ist wirklich mein liebstes Dressing und der Geschmack einfach einzigartig. Auf der Website vom Dorfkrug steht "Das wohl am meisten kopierte Original" und das stimmt. Aber ich verrate euch Kopierern da draußen mal was- nichts ist jemals so gut wie das Original, das war schon immer so. Ich bevorzuge die kleine Flasche davon, weil so eine große bei mir alleine wohl nie alle werden würde, aber wenn mal eine Feier ansteht tut man sich mit der XL- Variante leichter.

Die Tomatensauce war mir vorher auch bekannt. Generell versuche ich immer frisch zu kochen und auf fertige Produkte zu verzichten. Wie das aber so ist, bleibt nun mal nicht immer die Zeit oder die Lust eine Sauce zu kochen. Schon gar nicht, wenn man bedenkt, dass eine richtig gute Tomatensauce stundenlang köcheln muss. Sollte mich der Appetit auf Spaghetti mit Fleischbällchen einholen und ich keine Zeit haben fürs Selbstkochen, dann greife ich immer auf die Tomatensauce vom Dorfkrug zurück. Sie ist angenehm fruchtig und nicht zu süß und schmeckt auch ohne Fleisch hervorragend.

Das Balsamico- Dressing stand nun als letzte Verkostung auf dem Programm und wurde gemeinsam mit dem leckeren mediterranen Rucola- Nudelsalat der Renner auf unserer Grillparty.

Fein, jetzt hab ich Hunger. Während ich mal schaue, was die heimische Küche so bereithält könnt ihr gerne HIER auf der Website "Zum Dorfkrug" einmal näher kennenlernen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen